Zum Hauptinhalt springen

Young Talents News

Schülerprojekt trotz Corona


Im Feburar 2020 hatten wir Besuch von der IK91 des Richard-von-Weizsäcker Berufskollegs Lüdinghausen (Aufnahmen entstanden vor den Corona Beschränkungen). Das Berufsschulkonzept sieht für die Auszubildenden zum Industriekaufmann (m|w|d) in jedem Lehrjahr ein Projekt in Kooperation mit einem Unternehmen vor. In diesem Zuge wurden wir nach einem passenden Projekt für die Unterstufe der Industriekaufleute gefragt und konnten direkt zusagen.
Die Klasse hat für uns ein Konzept zur Gewinnung neuer Auszubildender unter Berücksichtigung unseres Werteleitbildes entwickelt. Alterstechnisch waren die Schülerinnen und Schüler nah an unserer potenziellen Zielgruppe, wodurch wir uns aufschlussreiche Ergebnisse für unser Azubimarketing erhofften.
Zum Projektstart (noch vor Corona) stellte unsere Geschäftsführung VEDDER in Zahlen, Daten und Werten ausführlich vor und stand Rede und Antwort auf all die Fragen rund um unser Tätigkeitsfeld und unsere Branche. Um das Unternehmen in seinem Ursprung kennen zu lernen, führte unser Fertigungsleiter die Klasse durch unseren Betrieb und erklärte den Materialdurchlauf vom Wareneingang bis zur Verpackung. Letzter Agendapunkt war die Vorstellung unserer Ausbildungsberufe. Dafür nahmen sich unsere Kollegen Jakob, Florian und Aaron Zeit. Sie erzählten wie sie zu VEDDER kamen, was ihr Ausbildungsberuf für Aufgaben mit sich bringt und was das Besondere an VEDDER ist.
Nach diesem ausführlichen Einblick in unser Unternehmen ging es für die Klasse zurück in die Schule wo das erste Brainstorming zur Umsetzung des Projektauftrages startete. Leider folgte schon kurz darauf im März der ersten Corona Lock-Down, der die Projektarbeit erschwerte und erstmal in den Hintergrund rückte.
Im Herbst 2020 konnte in Kleingruppen und per Videokonferenzen wieder an dem Projekt gearbeitet werden. Für Rückfragen standen wir immer telefonisch zur Seite und natürlich konnte unsere Auszubildende Ines viel Input in das Projekt mit einbringen.
Um möglichst Corona-konform zu handeln, gab es dieses Mal keine große Präsentation mit anschließender Feedbackrunde. Die Klasse hat ihre Ergebnisse stattdessen in Kleingruppen vor ihren Lehrern präsentiert und das Ganze gefilmt. Die einzelnen Kurzfilme wurden zusammengeschnitten und uns übergeben. Unser Feedback zur Projektarbeit haben wir dann telefonisch mit der Klassenlehrerin besprochen und den Schülern nochmal per Mail geschickt.
Die Schulklasse hat bspw. eine Online-Umfrage durchgeführt, uns Vorschläge für neue Stellenanzeigen unterbreitet, das Thema Social Media in den Fokus gerückt und auch Tipps für einen attraktiven Messestand inkl. modernen Postkarten und Flyern erarbeitet.
Als Projektauftraggeber können wir sagen, dass die Klasse trotz erschwerter Bedingungen einen tollen Job gemacht hat und uns einige Anhaltspunkte geliefert hat, die wir inzwischen bereits teilweise umgesetzt haben. Darüber hinaus freuen wir uns, dass das Thema die Schüler und Schülerinnen so angesprochen hat und sie auch inhaltlich und im Bereich Präsentation / Kommunikation einiges für sich mitnehmen konnten.


Nachdem die Zusammenarbeit so gut geklappt hat, freuen wir uns auf weitere Kooperationen und Projekte, an denen wir teilhaben können.

 

Zurück zur Übersicht